MIXED REALITY


PETER KOGLER

1. August bis 31. Oktober 2023

Eine Augmented Reality (AR) Ausstellung, kuratiert von Gerald Matt und Jürgen Weishäupl

Otto Wagner Areal
Baumgartner Höhe 1, 1140 Wien

Eintritt ist frei

Der renommierte österreichische Künstler Peter Kogler eröffnet mit der digitalen Skulpturenschau „Mixed Reality“ am 8. August 2023 die kulturelle Zwischennutzung des Otto Wagner Areals auf der Baumgartner Höhe im 14. Bezirk. Zu sehen sind die sechs virtuellen Kunstwerke bis 31. Oktober 2023 am eigenen Handy mittels QR Code und der kostenlosen Augmented Reality App WIKAR.

Mittels Augmented Reality beleben Peter Koglers virtuelle Objekte den öffentlichen Raum des Otto Wagner Areals auf eindrucksvolle Weise neu. Auf dem öffentlich zugänglichen Gelände können die Besucher*innen mit der kostenlosen WIKAR App die QR Codes zwischen Eingang Baumgartner Höhe und der Otto Wagner Kirche am Steinhof scannen und die virtuellen Objekte am eigenen Smartphone aufrufen.

Peter Kogler ist einer der international angesehensten Künstler Österreichs. Mit dem Projekt “Mixed Reality” setzt Kogler in der Gartenlandschaft des Otto Wagner Areals seine Auseinandersetzung mit dem Verhältnis von Wahrnehmung, Medien und Raum, von Materiellem und Immateriellem, um einen Parcours seiner virtuellen Objekte fort. Dabei übernimmt das Areal die Rolle eines Generators und wird mit den Passant*innen selbst aktiver Bestandteil des Geschehens. Mit seinen dreidimensionalen Kunstwerken entführt Kogler die Besucher*innen, die sich auf seine Werke mittels Smartphone einlassen, in eine Welt voller Überraschung, Phantasie und Poesie.

Seine am Wege positionierten Installationen und Werke existieren dabei nur durch die von den Besucher*innen individuell bestimmten Zeitspannen, sind temporäre Handlungs- und Erlebnisformen, immaterielle Raum- und Zeitphänomene.

Die App Wikar wurde in einer Zusammenarbeit von DARIAH EU, Cyprus Institute und University of Illinois at Urbana Champain und Colter Weihmeier programmiert.

Peter Kogler
Peter Kogler, geboren 1959 in Innsbruck, arbeitet mit verschiedenen künstlerischen
Medien.Ausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen u.A. Biennale di Venezia, Secession Wien,
documenta IX/X, Kunsthaus Bregenz, MUMOK Wien, MOMA NYC, Centre Pompidou Paris, Kunsthaus
Graz (2019). Der Künstler unterrichtet seit 2008 an der Akademie der Bildenden Künste München
und lebt in Wien.

www.kogler.net

OTTO WAGNERS


WANDERING WONDERS

Sonntag, 8. Oktober 2023

Start vor dem Pavillon 18
Otto Wagner Areal
Baumgartner Höhe 1, 1140 Wien

Ein Projekt von Philippe Riéra / Bears in the Park

Der Dramaturg und Kurator Philippe Riéra erforschte am 8. Oktober gemeinsam mit einzigartigen Wiener und internationalen Künstler*innen die facettenreiche Welt Otto Wagners. Er entwarf einen Parcours mit unterschiedlichen Stationen aus Tanz, Performance, Musik, Mode und mehr und band somit das Publikum live in ein Gesamtkunstwerk am Otto Wagner Areal ein.

Mit DJ Malenciaga, dem Tanzduo Maria Mercedes, dem Literatur-Performer Fabian Faltin, dem Fashion-Performance-Duo Sebastijan Geč/Goran Bugaric, den Fearleaders Vienna und der Hip Hop & R’n’B Sängerin Bex.

VIER REISEN INS GLÜCK

 

25. August – 17.  September 2023 

In der Lichtung des Pavillon 18


Otto Wagner Areal
Baumgartner Höhe 1, 1140 Wien

PIPPA ist die große Pop-Entdeckung der letzten Jahre. Mit ihrer Single „Egal“ aus ihrem zweiten Album „Idiotenparadies“ ist sie in Österreich voll durchgestartet und mittlerweile regelmäßig in den FM4 Charts vertreten. Extra aus Irland kommt der Singer/Songwriter MUNDY, der mit seiner Debütsingle „To You I Bestow“, am Soundtrack von Baz Luhrmann’s Kinoadaption „Romeo + Juliet“ aus dem Jahr 1996 mit Leonardo di Caprio in der Hauptrolle, einen Welthit landete und schon von Barack Obama ins Weiße Haus geladen wurde. In Irland hat er einen absoluten Kultstatus. Auch bei diesem Lichtungskonzert am Otto Wagner Areal ist der Eintritt frei.

Zu den jeweiligen musikalischen Beiträgen mischen sich noch weitere Interventionen, die literarischer Natur sein können oder zum Beispiel die Darbietungen eines Kunstpfeifers vorstellen. Die Stimmung auf der Lichtung möge durch einen Mix von Musik und anderen Darbietungsformen eine verzaubernde Atmosphäre entstehen lassen.

Dominik Nostitz ist ein Musiker, Songwriter, Künstler und Kulturvermittler aus Wien. Er arbeitet mit dem Öffentlichen Raum, in Wiens grünen Oasen oder institutioneller Museumslandschaft, er steht auf Bühnen, bespielt Festivals und bereist die Welt. Seine Projekte verstehen sich als Experimente des Erzählens und Sichtbarmachens. Die Schätze des Alltags, die uns alle als Gesellschaft umgeben, werden durch die Mittel der Kunst erlebbar gemacht – ein Fenster öffnet sich, wir verlassen den alltäglichen Trott. Durch immer wieder neue Zugänge, ob musische Interventionen oder partizipative Installationen, werden Situationen geschaffen, die zum Mitfühlen und Mitmachen einladen. Man wird inspiriert und erlebt als Gemeinschaft, was sein kann, was vielleicht schon ist. Das Sprachrohr der Kunst, der Musik, lässt uns Verborgenes zusammen fühlen und für Momente zu unserer geteilten Realität machen.

Das Spielfeld ist breit. Geteilte Kultur wird während Musischen Wanderungen rund um Wien auf der Suche nach Beethovens Ideenquell neu interpretiert und neu gefühlt. Für das Schmuseum, ein Vermittlungskonzept der gefühlten Art, wurde das Weltmuseum Wien umgewandelt in einen Ort der Begegnung, wo die Welt nicht betrachtet, sondern mit allen Sinnen erlebt werden konnte. Bei Rotlichtkonzerten an Wiens Ampeln wird PassantInnen zu ihrem Frühstückskipferl ein Ohrwurm und ein Lächeln dazugeschenkt. Musische Ständchen erwecken bei unbekannten NachbarInnen im Wiener Gemeindebau das gemeinsame Tanzbein. Und Wiens Straßen und Orte erhalten durch Interventionen mit kreative Namensverflechtungen unerwartete neue Bedeutungen. Seit zwei Jahrzehnten führt er eine von Wiens ältesten unabhängigen Kulturinstitutionen – den Verein08 in der Wiener Josefsstadt – ein soziales Biotop, ein Kunstwohnzimmer als Schnittstelle unterschiedlicher innovativer und transdisziplinärer Strömungen mit breitem internationalem Publikum. Der Laden bietet Raum für Authentizität, Weiterentwicklung und künstlerische Gehversuche in einem intimen Wohnzimmersetting inmitten von Wien.

Musiker und Kurator Dominik Nostitz hat unter dem Titel „Die Lichtungskonzerte – vier Reisen ins Glück“ spezielle musikalische Programme für das Otto Wagner Areal auf der Baumgartner Höhe zusammengestellt. Die Konzerte werden von vielschichtigen Erzählungen um Wien begleitet. Literatur, Musik und Geschichte werden miteinander verwoben und so der Wiener Charme im Otto Wagner Areal entfaltet.

Am 25. August gestalten der Kunstpfeifer Sirus und Louie Austen den Abend „Aperitivi fürs Gemüt: Crooning, Tuning & Kunstpfeifen“. Maria Neckam und Ian Fischer entführen am 26. August auf eine Reise von Wien nach New York und retour.

Ein Picknick Nachmittag mit der großartigen Musikerin Violetta Parisini, dem Sprechkünstler Christian Reiner und mit dem Kunstpfeifer Sirus wird am 2. September stattfinden

Pippa lädt zum „Der Alles egal Nachmittag“ am 17. September ein. 

Künstlerinfos:

Pippa

Mundy

Ian Fischer

Maria Neckam 

Kunstpfeifer Sirus

Louie Austen

Violetta Parisini 

Christian Reiner

Vergangene Konzerte:

25.8. 2023 19 Uhr
Ein Aperitivi fürs Gemüt:
Crooning, Tuning & Kunstpfeifen
Der Kunstpfeifer Sirus
Louie Austen mit Special Guests

26.8. 2023 19 Uhr
Wien – New York – Wien
Maria N
eckam
Ian Fisher

2.9. 2023, 17 Uhr: 
Und Rilke picknickt mit
Violetta Parisini
Sprechkünstler Christian Reiner
Kunstpfeifer Sirus 

17.9. 2023, 17 Uhr:

Der Alles egal Nachmittag
Pippa
Mundy

Eintritt frei!

Nach der jahrelangen Nutzung des unter Denkmalschutz stehenden Jugendstilensembles auf der Baumgartner Höhe durch den Wiener Gesundheitsverbund wird dieses nun zur Entwicklung an die Otto Wagner Areal Revitalisierung GmbH (kurz OWA), eine Tochter der WSE Wiener Standortentwicklung GmbH, übertragen. „Das Otto Wagner Areal soll langfristig eine Heimstätte für Wissenschaft, Bildung und Kultur werden.

Unser Auftrag ist es nun in diesem einzigartigen Ensemble mit seinem wertvollen Grünraum und unter Berücksichtigung der Gedenkfunktion und in Übereinstimmung mit der 2013 abgeschlossenen Mediation einen Ort für alle hoch über der Stadt zu schaffen“, so Mag. Josef Herwei, Geschäftsführer der WSE Wiener Standortentwicklung GmbH. „Bereits jetzt ist das Areal auch eine kulturelle Spielstätte. Kunst ist somit alles andere als ein Fremdkörper im wunderbaren Ensemble des Otto Wagner Areals“, sagt Susanne Schicker, Leiterin der Stabstelle Wissenschaft, Bildung, Kultur und Tourismus der WSE Wiener Standortentwicklung GmbH.

Zu sehen gibt es das Augmented Reality (AR) Ausstellungsformat „Mixed Reality“ des international bekannten österreichischen Künstlers Peter Kogler. Neben der virtuellen Eröffnungsausstellung werden unter der künstlerischen Leitung von Dominik Nostiz die „Lichtungskonzerte – Vier Reisen ins Glück“ sowie im Oktober das Stationentheater „Otto Wagners Wandering Wonders“ des Choreographen Philippe Riéra stattfinden.

Die Kulturevents im OWA werden im Auftrag der Otto Wagner Areal Revitalisierung GmbH und mit Unterstützung des Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlicher Dienst und Sport von der BEAMY.space GmbH produziert.

Otto Wagner Areal
Baumgartner Höhe 11140 Wien
Buslinie 47A oder 48A – Station Klinik Penzing

Das unter Denkmalschutz stehende Jugendstilensemble auf der Baumgartner Höhe, das Otto Wagner Areal, hat eine lange, wechselvolle Geschichte. Seit der Eröffnung 1907 wurden die Gebäude unterschiedlich medizinisch genutzt. Hauptsächlich dienten die Gebäude während der gesamten Bestandszeit als psychiatrische Klinik und der Behandlung von Erkrankungen der Lunge. In den Jahren 1939-1945 wurden mehrere Gebäude der Anlage zu Stätten der nationalsozialistischen Tötungsmaschinerie. Somit ist das Areal auch ein wichtiger Gedenkort. 

Nach der Absiedelung großer Teile der Klinik Penzing wird in den kommenden Jahren aus dem ehemaligen Spitalsensemble im Kernbereich des Otto Wagner Areals ein neuer Standort für Wissenschaft, Lehre, Kunst, Kultur und Erholung. Für die Sanierung und Adaptierung der denkmalgeschützten Gebäude und die Erneuerung der technischen Infrastruktur samt Außenräumen ist die Otto Wagner Areal Revitalisierung GmbH (OWA), ein Unternehmen der WSE Wiener Standortentwicklung GmbH, verantwortlich. 

Leitschienen für eine künftige Entwicklung bleiben der strenge Denkmalschutz und Ensembleschutz, die Funktion als Gedenkort, die Mediationsvereinbarung aus 2013 und ein auf diesen Pfeilern basierender Gemeinderatsbeschluss. Das gesamte Ensemble wird samt den Freiräumen im Eigentum der öffentlichen Hand bleiben. 

Flächen und Gebäude werden nicht verkauft, sondern nur zeitlich begrenzt im Baurecht vergeben. Das Westareal wird bis auf Weiteres vom Wiener Gesundheitsverbund verwaltet und weiterhin für medizinische Zwecke als Klinik Penzing genutzt. Das komplette restliche Areal ist nunmehr für die Öffentlichkeit zugänglich.

Grundlage für eine künftige Nutzung des Ensembles sind umfassende Sanierungs- und Adaptierungsarbeiten, die 2023 starten. Das Otto Wagner Areal mit all seinen denkmalgeschützten Anlagen wird in seiner Struktur und im Erscheinungsbild in Zusammenarbeit mit dem Bundesdenkmalamt gesamtheitlich erhalten. Veränderungen am Denkmal wie z.B. bauliche Anpassungen an den heutigen Stand der Technik und die Herstellung der Barrierefreiheit sind nur mit Genehmigung des Bundesdenkmalamtes möglich. Die OWA GmbH als künftiger Grundeigentümer des Otto Wagner Areals wird dieses Areal künftig nach den Prinzipien von Nachhaltigkeit und Klimaschutz entwickeln.